Blog

Archiv

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 2.0Nachrichten
Sporthotel Neustift
Fam. Rudi Pfurtscheller
Moos 7, 6167 Neustift im Stubaital, Austria
Email: info@sporthotel-neustift.at
Tel: +43 5226 2510 · Fax: +43 5226 2510-19
Stubai Super Card

Sporthotel Neustift BLOG

Tiroler Apfelstrudel auf Marzipan - Mohnsüppchen

05.09.2012,
08:21

Zutaten:

Gezogener Strudelteig (am besten tiefgekühlt)

6 säuerliche Äpfel

1 unbehandelte Zitrone

5 EL Zucker

2 EL gehackte Walnüsse

1 EL Rum Rosinen

1/8 Obers

1/8 Milch

1-2 EL Marzipan

½ EL Graumohn

1 EL Vanillepuddingpulver

Butter

Zimt

Grand Manier

 

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, entkernen und in feine Stückchen schneiden.

Die gehackten Walnüsse, den Zucker eine Prise Zimt und etwas geriebene Zitronenschale, die Rumrosinen und etwas Marzipan dazugeben und gut vermengen.

Die Strudelblätter auf einem Küchentuch auslegen. Die Apfelmasse auf einer Seite auf das Blatt geben und mit Hilfe des Küchentuches zu einem gleichmäßigen Strudel rollen und auf das Backblech heben.

Im Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 180° backen. Den Strudel immer wieder mit zerlassener Butter bestreichen. Wenn der Strudel schön goldbraun und knusprig ist, ist er fertig!

 

Für die Marzipansauce Obers und Milch mit 1 EL Marzipan aufkochen, den Graumohn dazu geben, mit etwas Grand- Manier abschmecken und mit dem Puddingpulver abbinden.

Auf einem Teller eine Schnitte Apfelstrudel mit der Sauce, herbstlichen Früchten und etwas Minze dekorieren!

Wir wünschen gutes Gelingen!

KONZENTRIEREN SIE IHRE KRÄFTE!

So schön der Herbst auch ist, mit all seinen Farben, Gerüchen und Stimmungen, so ist es doch die Jahreszeit, in der sich der Körper langsam auf den Winter einstellt! Er reagiert etwas langsamer und scheint seinen "Speicher" zu sparen! Besonders unangenehm ist es, wenn es immer schwerer fällt sich zu konzentrieren.

Bei der Vorbereitung dieses Newsletters ist mir plötzlich wieder eine Konzentrationsübung eingefallen, die mir meine Großmutter in meiner Schulzeit beigebracht hat, ich habe Sie wieder ausprobiert und was soll ich sagen- sie funktioniert noch immer!

(Was wären wir nur ohne unsere Großmütter!)

Suchen Sie sich ein „ruhiges Fleckerl“ und machen Sie es sich bequem, egal ob sitzend, stehend oder liegend.

Schließen Sie Ihre Augen, atmen Sie tief ein und hören Sie kurz in sich hinein. Stellen Sie sich vor, dass Sie eine Türe öffnen und vor einer Treppe mit 10 Stufen stehen. Gehen Sie langsam und ganz bewusst diese 10 Stufen hinunter. Ganz langsam, Schritt für Schritt. Stellen Sie sich jede einzelne Bewegung ganz genau vor.

Wenn Sie unten angekommen sind bleiben Sie noch ein paar Sekunden stehen und spüren Sie sich, dann öffnen Sie langsam die Augen und Sie werden sehen, Sie sind wieder fit und ruhig!

Viel Erfolg beim entspannten Blitz- Konzentrieren!

An apple a day...keeps the doctor away

05.09.2012,
08:08

"EINEN APFEL TÄGLICH UND KEINE KRANKHEIT QUÄLT DICH!" SENECA

Wäre Sir Isaac Newton nicht ein Apfel auf den Kopf gefallen, hätte der sich wohl nie mit der Schwerkraft beschäftigt, Wilhelm Tell musste seinem Sohn Walter einen Apfel vom Kopf schießen, der Reichsapfel als Zeichen uneingeschränkter Macht, The Big Apple als DER internationale Schmelztiegel schlechthin und was wäre die Computer- und Medienwelt ohne das kleine runde Äpfelchen? Und wie war das noch mit Adam und Eva und der verführerischen Frucht?

In allen Kulturen und Epochen war und ist der Apfel ein Symbol für Macht, Reichtum und Fruchtbarkeit. Aber was steckt wirklich drinnen in diesem Tausendsassa der herbstlichen Natur? Wir haben uns diesen Verführer einmal genauer angesehen...

Und tatsächlich, dieses kleine delikate Wunderwerk ist ein wahres Kraftwerk gesunder Bestandteile!

  • Zu allererst selbstverständlich das Vitamin C, natürlich das ist nichts Neues, aber wussten Sie, dass der Apfel ein ganz besonders hochwertiges Vitamin C produziert? Da der kräftige Naturbursche über einen langen Zeitraum der Sonne ausgesetzt ist, speichert er das Beste der Sonnenstrahlen in sich! Das Vitamin C des Apfels schützt den Körper vor Zellschäden und stärkt seine Widerstandskraft ungemein! Je reifer, umso besser!
  • Natürlicher Trauben- und Fruchtzucker als kraftgebende aber leichte Kohlenhydrate
  • Pektin, als verdauungsfördernder , reinigender und cholesterinsenkender Ballaststoff
  • Mineralstoffe wie Kalium warten in Ihrem Äpfelchen nur darauf Ihren Nerven- und Muskelstoffwechsel zu unterstützen!
  • Und dann gibt’s natürlich auch noch eine ganze Reihe von Pflanzenstoffen, wie Polyphenole, die das Immunsystem stärken und sogar Herz- Kreislauferkrankungen vorbeugen!

Dies ist nur ein kurzer Auszug der Inhaltstoffe der Vitaminbombe Apfel, in Wirklichkeit sind es weit mehr als 30 verschiedene Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und, und, und, die den runden Verführer zu einem solchen Schatz der Natur machen!

Und dabei hat der kleine Powerkerl fast keine Kalorien! Ist das zu fassen?

Aber Sie wissen ja, wie unsere Mütter, Großmütter und Urgroßmütter schon immer sagten  „Die Schale ist das Beste!“ Natürlich, das ist doch Überlieferung, nur mittlerweile gibt es dafür bereits wissenschaftliche Beweise. Dass die meisten Vitamine gleich unter der Schale sitzen, ist ja schon einige Zeit bekannt, aber wussten Sie, dass der Apfel reich an Antioxidantien ist (und somit auch eine echte Anti-Aging Wirkung hat!), wie zum Bespiel Quercetin, das ständig auf der Jagd nach den gefährlichen freien Radikalen ist! Nun, da es sich bei Quercetin um einen gelb-roten Farbstoff handelt, sitzt er natürlich in der Schale!

Genau aus allen diesen Gründen und natürlich auch, weil unsere Äpferlen einfach so unglaublich gut sind, finden Sie sie auch das ganze Jahr über im gesamten Sporthotel verteilt in großen Schalen zur freien Entnahme!

Also worauf warten Sie noch greifen Sie zu und beißen Sie einfach rein!

Kulinarisches aus dem Sporthotel

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten,
damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Gemütliche Wanderung durch die Telfer Wiesen im vorderen Stubaital

30.07.2012,
12:20

Perfekt für ein paar sonnige Stunden inmitten der Natur ist eine Wanderung mit der Familie durch die Telfer Wiesen im Ruhegebiet Kalkkögel. Idyllische Lärchenwälder, steile Schluchten, eine gute Erreichbarkeit zeichnen diesen Ausflugstipp aus.